<

Plasmanitriert

Damit Funktionsflächen einen erhöhten Widerstand gegen korrosiven, abrasiven Verschleiß aufweisen, müssen diese eine höhere Oberflächenhärte erhalten. Dies wird durch das Plasmanitrierverfahren ermöglicht (man Plasmanitriert das Material). Die Arbeitstemperatur kann wegen der großen energetischen Kraft des Plasmas erheblich abgesenkt werden, wenn Plasmanitriert wird. Das bedeutet, dass verzugsempfindliche Bauteile und Werkstoffe eingesetzt werden können. Wenn beispielsweise eine Eisenlegierung Plasmanitriert wird, liegt der typische Arbeitsbereich zwischen 350 °C und 600 °C. Für weitere Informationen zu dem Thema Plasmanitrierverfahren in Verbindung mit unseren Brennöfen, können Sie sich gerne persönlich gerne persönlichan unser Fachpersonal wenden.